Mutter zu sein - Alltag - Erholung...

Was bedeutet Mutter sein und deren Alltag?

Mutter sein...was heißt es eigentlich Mutter zu sein? Ein Leben mit viel Verantwortung? Oder ist es die Erfüllung jeder Frau?
Ich denke jede Frau sieht das anderes. Für mich ist das Mutter da sein, eines das Schönste was mir passieren konnte. Trotz dessen ist es auch eine große Verantwortung und das bedeutet auch mal Stress zu haben. Kolleginnen-Mütter haben mir voller Begeisterung erzählt...
  • „ Mutter sein ist das schönste Gefühl, was Dich bis an Lebensende begleitet.“ 
  • „Es ist ein Wunder, mit Worten kann man das Gefühl nicht beschreiben“
Und dem kann ich nur zustimmen, man kann das Gefühl Mutter zu sein schwer in Worte fassen. Die Frauen die das Glück haben eine Mama zu sein wissen was ich meine. ABER auch mit all den positiven Gefühlen die wir Mütter haben, rauben uns unsere Liebsten auch manchmal den letzten Nerv. Eine Studie hat bewiesen das niemand mehr gestresst ist als eine Mutter, egal ob mit einem oder mehreren Kindern. Auch Sorgen und Ängste gehören zum Mutter sein. Ich denke, oder besser gesagt ich empfinde es so, das man erst dann weiss, was Sorgen sind wenn man Mama ist. Egal was die Liebsten haben, als Mutter leidet man mit, man weint mit, man lacht mit...

Nicht nur die Schwangerschaft ist ein, na ja sagen wir zum Teil, wunderschönes Erlebnis auch das aufwachsen der Kinder wenn mans tagtäglich 'mit'erleben und erfahren kann ist eine Lebenserfahrung die unbeschreiblich ist. Man sieht wie sie alles lernen. Die ersten Schritte, der erste Zahn, die ersten Worte, die ersten Freundschaften und vieles mehr...
Als Mutter bist du alles in einem: Putzfrau, Babysitter, Köchin, Seelensorgen, Lehrerin, Ärztin, Geisterjäger... Klar gehören schlaflose Nächte, übermüdete Augen, Schwangerschafts-Verbleibsel (wie wenige Besenreiser) dazu... Auch im Haushalt (sofern 'Frau' keine Putzfrau hat) bildet sich die erste Staubschicht  und und und...  Egal - die Tatsache ist, das Kinder unendliche Liebe zurück geben.. 
Und meine Erfahrung die ich machen durfte seit der Schwangerschaft, mach es so wie es dein Bauchgefühl dir zeigt und nicht zu vergessen höre auf deinen Körper. Höre auch auf dich - und schaffe dir im Alltag als Mutter mit einem Nebenberuf zu 20% kleine Inseln. Sei es schon nur mal ein herrliches Schaumbad zu nehmen, ein spannendes Buch für eine halbe Stunde in Ruhe zu lesen (sofern dir nicht vorher die Augen zu fallen wie mir) oder mal in der Woche fix in eine Yoga, Pilates Kurs zu gehen und und und...
 
Viele Worte kann ich zu diesen Thema nicht mehr finden. Ich denke jede Mutter beschreibt das Gefühl anderes, den Job Mutter zu sein und allenfalls ihrem Beruf in Teilzeit nachzugehen wie auch sich Alltagsinseln 'ergattern' zu können....
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0